Internationaler Comic-Salon Erlangen – Dabei!

Der Comic-Salon in Erlangen ist für mich alle zwei Jahre ein fester Termin, gegen den so leicht nichts ankommt. Ich finde es großartig, dass nationale und internationale Künstler*innen in unsere Stadt kommen, um ihre Kunst zu zeigen, darüber zu reden und natürlich auch zu verkaufen.

Festival mit Atmosphäre

Dieses Jahr habe ich die Festival-Atmosphäre besonders genossen und den logistischen Aufwand, den Comic-Salon in der gesamten Innenstadt unterzubringen, bewundert. Es hat Spaß gemacht, durch die Stadt zu schlendern oder im Schlossgarten zu sitzen und vom Festival umgeben zu sein. Wie eine Freundin meinte: „Die ganze Stadt atmet Comic-Salon“.

Der Markgraf in Halle A
Der Markgraf in Halle A

Ein Highlight im Zelt auf dem Schlossplatz (Halle A) war sicherlich das Denkmal des Markgrafen Friedrich von Brandenburg-Bayreuth. Er wurde einfach ins Zelt „eingebaut“ und war so mittendrin im Geschehen.

Am besten hat es mir in der Halle (Zelt) C im Schlossgarten gefallen. Dort hat sich die Comic Solidarity präsentiert, ein Verbund von veröffentlichten und digital arbeitenden Künstler*innen.

Sehr gefreut habe ich mich auch über die Begegnung mit Sarah Burrini, die dieses Jahr mit dem Max-und-Moritz-Preis für den besten deutschsprachigen Comicstrip ausgezeichnet wurde. Ihren Webcomic Das Leben ist kein Ponyhof kann ich nur wärmstens empfehlen.

Natürlich habe ich auch Geld ausgegeben, um mir Comics zu kaufen. Einerseits habe ich einige Käufe im Voraus geplant, andererseits habe mich auch vor Ort zum Kauf verführen lassen. Trotzdem ist das kein Muss, man bekam auch nur für seine Eintrittskarte viel geboten. Der Zugang zum Zelt C war sogar komplett kostenfrei, ihr könnt also auch ganz ohne Karte ein wenig Comic-Salon-Luft schnuppern.

Lesung mit Olivia Vieweg aus ihrem Comic Endzeit
Lesung mit Olivia Vieweg aus ihrem Comic Endzeit

Ich gestehe, dass ich in diesem Jahr nicht so viele Ausstellungen und Vorträge besucht habe, sondern mich viel im Freien im Schlossgarten aufgehalten und dort meine neuen Comics gelesen oder mich mit Freunden unterhalten habe. Aber auch das macht den Internationalen Comic-Salon in Erlangen aus: Er ist eine Plattform für Begegnungen und Austausch, egal ob man einen Vortrag besucht, durch die Messehallen schlendert oder einfach draußen in der Sonne sitzt, man kommt schnell miteinander ins Gespräch.

The following two tabs change content below.

Sarah D. Thoma

In der Stabi Erlangen sind die anderen Sprachen mein Metier, egal ob Roman oder Sprachkurs. Außerdem dürft ihr mir an der Info jede Menge Fragen stellen - auch gerne zur Onleihe. Ansonsten schlägt mein Herz für Jugendliteratur, Comics, Kochen und Norddeutschland. #exilnördlerin #foreveryoungadult #bibliothekswesen

2 Kommentare zu „Internationaler Comic-Salon Erlangen – Dabei!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.