Digitaler Salon der Erlanger Stadtbibliothek

Der digitale Wandel bietet vielfältige neue Möglichkeiten, bringt aber auch Unsicherheiten und Probleme mit sich. Wir möchten euch beim Umgang mit neuen Technologien, technischen Geräten und digitalen Medien unterstützen. Deshalb laden wir regelmäßig Menschen ein, die sich mit den verschiedenen digitalen Themen auskennen und ihr Wissen in Vorträgen, Workshops und Gesprächen mit euch teilen. Ein Überblick.

2022: Willkommen im neuen Jahr

Und noch immer ist die Pandemie nicht vorbei. Zum Glück gibt es digitale Formate. Die Wikipedianerinnen von WomenEdit treffen sich wieder online. Auch dieses Jahr gibt es kein Programmheft. Zu fragil ist die Lage. Wer Ideen und Veranstaltungswünsche für den Digitalen Salon hat, oder selbst gerne einen Workshop durchführen möchte, darf sich gerne melden! Veranstaltungsankündigungen findet ihr auf unserer Website.

  • Concertino goes online: Unsere beliebte Veranstaltungsreihe mit dem Erlanger Musikinstitut ging neue Wege: Am 28. Januar führten wir unseren ersten Livestream auf YouTube durch.
  • Am 25. Februar fand der Workshop Musik mit Apps 2 mit Tom Simonetti statt.
  • Das SeniorenNetz Erlangen startet in der Stadtbibliothek eine neue Runde Tablet – und Smartphone-Workshops. Die 100-Minuten-Workshops von Senioren für Senioren unter dem Motto „Langsam erarbeiten führt am schnellsten zum Ziel“ beginnen am 26. April. Pro Workshop-Tag wird nur eine App besprochen. Das Programm läuft über vier Wochen, wobei in den ersten beiden Wochen Android-Geräte und in den beiden letzten Wochen iPads und iPhones behandelt werden. Je nach Interesse können einzelne Tage oder ganze Blöcke ausgewählt werden. Mehr Infos & Anmeldung: Android, iOS (Apple)
  • Ebenfalls im April geht es wieder mit PC zum Kaffee los.

2021: Der Digitale Salon in Corona-Zeiten

Aufgrund der unsicheren Corona-Lage hatten wir für 2021 kein Programmheft entwickelt. Stattdessen fanden recht spontan geplante Veranstaltungen in diversen digitalen Formaten statt, von Juli bis November auch wieder vor Ort.

  • Los ging es am 28.  Januar mit Martin Haseneyer, der uns hilfreiche Tipps im Umgang mit Spam-Mails und Internetbetrügereien gab.
  • Am 12. Februar führte Marlene das erste Mal digital in die Onleihe ein und stellte verschiedene E-Book-Reader vor. Am 18. März folgte das internationale Presseportal PressReader.
  • BandLab: Gemeinsames Musizieren in Zeiten von Social Distancing: Wie das funktionieren kann, zeigte uns der Musiker Tom Simonetti am 5. März und 16. April.
  • Wie findet ihr was ihr sucht? Nicht nur in der Stadtbibliothek, sondern auch in den Weiten des Internets? Am 20. April gab Sarah D. Thoma Tipps zur (Literatur-)Recherche ein.
  • Die Naxos Music Library bietet Musikliebhaber*innen einen Streamingdienst für Klassik- und Jazztitel. Karin Rosa stellte am 29. April das Angebot vor.
  • Das Thema “Bezahlen im Internet – aber sicher” stand am 6. Mai auf der Agenda. Welche Methoden es gibt und welche besonders sicher sind, erklärte Richard Scholl vom Erlanger SeniorenNetz.
  • Am 12. Mai  stellte Martin Haseneyer die Corona-Warn-App und die Luca-App vor. Wie arbeiten diese Apps, was unterscheidet sie voneinander und was können sie in der Pandemie leisten?
  • GarageBand ist eine benutzerfreundliche digitale Audio-Workstation (DAW). Damit könnt ihr schnell und einfach eigenen Musikstücke produzieren. Am 21. Mai vermittelte Tom Simonetti die Grundlagen im Umgang mit der App.
  • Im Juli beteiligten wir uns am Nürnberg Digital Festival mit einer Online-Veranstaltung “Aktiv mitmachen in der Wikipedia” in Kooperation mit der FAU und einem Workshop zum Thema “Wie schreibe ich einen Artikel für Wikipedia?” in Kooperation mit WomenEdit.
  • Mit Freunden gemeinsam jammen? Das lief am 4. September bei der digitalen Bandprobe “Finde den Beat”In kleinen Gruppen konnten Interessierte unter der Anleitung von Tom Simonetti die Apps Figure, NodeBeat und Groovebox ausprobieren.
  • Am 2. Oktober war die Extremismusforscherin Julia Ebner bei einer Online-Veranstaltung im Rahmen der Langen Nacht der Demokratie unser Gast. Sie klärte auf, wie Extremist*innen digitale Medien für manipulative Zwecke nutzen.
  • Marlene stellte am 21. Oktober das neue E-Lerning-Angebot innerhalb der Franken-Onleihe vor.

PS: 2021 hat sich der Betreiberverein Makerspace+ gegründet. Im ehemaligen Greiner, Hauptstraße 65, entsteht das ZAM, ein Zentrum für Austausch und Machen. Schaut doch mal ins Programm hinein. Wir finden die Initiative großartig und freuen uns auf Kooperationen!

2020: Der Digitale Salon geht weiter – auch in besonderen Zeiten

Digitaler Salon Programm 2020 (pdf)

2019: Der Digitale Salon geht in die zweite Runde

Digitaler Salon Programm 2019 (pdf)

2018: Der Digitale Salon startet

VR-Gaming

Das Programm war bunt, die Resonanz von Anfang an groß. Wir konnten 474 Besucher*innen begrüßen, die sich mit Themen wie E-Mail-Verschlüsselung, Amazons „Alexa“, Bot-Netzen, “Lügen im Netz” oder dem Darknet beschäftigt haben. Dabei wurden nicht nur die Gefahren, sondern auch die Chancen des digitalen Wandels beleuchtet.

Lest dazu auch Katharinas Beitrag Netzeuphorie oder Digitale Selbstverteidigung. Im Oktober waren wir außerdem beim Nürnberg Digital Festival mit vielen Workshops und Aktionen dabei.

Programm Digitaler Salon 2018 (pdf)

Mitmachen?

Welche Themen interessieren euch? Beschäftigt ihr euch mit einer bestimmten Technologie oder Software und würdet euer Wissen im Digitalen Salon an Interessierte weitergeben wollen? Dann meldet euch bei uns!

The following two tabs change content below.

Marlene

Als Verantwortliche für Online-Kommunikation und digitale Medien in der Erlanger Stadtbibliothek bin ich viel im Netz unterwegs. Den analogen Ausgleich finde ich beim Wandern, Reisen und in der Literatur. #Bettleserin #Couchsurferin #BIBchatDElerin

12 Kommentare zu „Digitaler Salon der Erlanger Stadtbibliothek“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.