Mein Lesetipp: Die Hexer-Saga

Ich bin ein großer Fan von komplexen Fantasy-Welten und von Protagonisten mit Humor. Die „Hexer-Saga“ von Andrzej Sapkowski vereint beides. Auf dieser Reihe basieren auch die drei “Witcher”-Videospiele, deren dritter Teil „Wild Hunt“ eines der aktuell beliebtesten und bekanntesten Fantasy-Rollenspiele ist. Neugierig auf die Buchvorlage geworden bin ich durch „Wild Hunt“. Der erste Eindruck versprach eine detaillierte mittelalterliche Welt und gut ausgearbeitete Charaktere. Ich wurde nicht enttäuscht.

Eine Welt voller Ungeheuer, Helden, Zauberinnen und Sarkasmus

Geralt von Riva ist ein Hexer. Hexer sind mithilfe von Tränken mutierte Krieger, dafür geschaffen die Welt der Menschen vor Ungeheuern aller Art zu beschützen. Ihre Mutationen verleihen ihnen nicht nur nützliche Fähigkeiten wie besonders schnelle Reflexe und Nachtsicht, sondern sorgen auch dafür, dass sie (angeblich) nicht zu Empathie fähig sind und von den Menschen fast so sehr gefürchtet werden, wie die Ungeheuer, die sie jagen.

Geralt gehört der berühmten Wolfsschule an und macht Jagd auf Werwölfe, Vampire, Ghule, Drachen, Wiedergänger und anderes Ungeziefer, das er stets ohne Gnade tötet. Außer natürlich sie sind die Letzten ihrer Art, haben eine tragische Geschichte, helfen ihm bei Privatangelegenheiten, oder … Wenn er nicht gerade mit Drachen oder Zwergen philosophische Fragen diskutiert, pflegt er seine On-Off-Beziehung mit der temperamentvollen Zauberin Yennefer, gegen die ein leichenfressender Ghul geradezu harmlos wirken kann.

Das Erbe der Elfen

Die korrekte Reihenfolge der Bücher und Kurzgeschichtenbände. © Stadtbibliothek Erlangen

Als Geralt das Königreich Cintra besucht, geschieht ihm das, was jeder Hexer vermeiden möchte: Er wird in politische Angelegenheiten hineingezogen. Denn das Schicksal von Ciri, der Prinzessin von Cintra ist mit seinem verbunden. Dann bricht Krieg aus zwischen dem Kaiserreich Nilfgaard und dem Königreich Temerien. Geralt würde am liebsten das tun, was er immer tut: sich aus der Schusslinie halten und unparteiisch bleiben. Aber dann verschwindet Ciri bei einem Angriff auf Cintra, nach dem sie die letzte lebende Erbin ist. Zudem wird gemunkelt, sie trüge das ältere Blut und große Macht in sich. Die Herrscher beider Kriegsmächte sind auf der Suche nach ihr.

Geralt gelingt es, sie zu finden und sie wächst als seine Ziehtochter auf und trainiert dafür, eine Hexerin zu werden. Aber das Glück ist nicht von langer Dauer… Zauberer, ein schwarzer Reiter, Diebe, Einhörner und Elfen werden Ciri noch begegnen und alle wollen ihre Macht für sich nutzen. Kann Geralt sie überhaupt beschützen?

Ein Muss nicht nur für Fans der Videospiele

Wer die Videospiele kennt und endlich einmal wissen möchte, wie Geralt, Ciri und Yen sich eigentlich kennen gelernt haben und wie Ciris erstes Treffen mit der „Wilden Jagd“ verlaufen ist, der sollte diese Bücher unbedingt lesen.
Wer Protagonisten mag, die Sarkasmus und Zynismus versprühen, der wird Geralt ebenfalls mögen. Sein trockener Humor und die Liebe zu seinem Ziehkind zeigen deutlich, dass er entgegen aller Gerüchte über Hexer doch ein Herz hat. Alle anderen Figuren, von der einschüchternden Yennefer, über die mutige Ciri bis hin zu Geralts nicht übermäßig kompetentem Freund, dem Barden Rittersporn, sind sympathisch und gut entwickelt.
Sapkowskis Welt ist mit den verschiedensten Völkern gefüllt und bietet, wenn man genau hinschaut, sogar eine Lehre zum Thema Rassismus. Wer sich wie ich gerne in politische Situationen und Allianzen einer fiktionalen Welt einarbeitet, ist hier ebenfalls richtig.

Und wer zu faul zum Lesen ist, braucht nur abzuwarten. Netflix arbeitet an einer Serie über Geralt. Aber ihr verpasst etwas. 😉

© Stadtbibliothek Erlangen

The following two tabs change content below.

Julia

Nach meinem Freiwilligen Sozialen Jahr Kultur in der Stabi freue ich mich, als Gastautorin weiter für den Blog schreiben zu dürfen. Für ein gutes Buch kann ich schon mal eine Nacht durchmachen. Ich schaue gerne Serien und Fußball und kann mich stundenlang über die neuesten Fantasy- und Marvel-Blockbuster unterhalten. #Büchersüchtige #Tolkienfangirl #Bastelkönigin #Musicalliebhaberin

Ein Kommentar zu „Mein Lesetipp: Die Hexer-Saga“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.