FaMI – und was dann?

Nach zwölf Jahren Schule und drei weiteren Jahren Berufsausbildung hatten wir erstmal genug vom Lernen. Man ist jetzt “ausgelernt”, wechselt eventuell den Arbeitsplatz, lernt neue Kolleg*innen kennen und übernimmt sein eigenes Aufgabengebiet. All das ist sehr aufregend und spannend, doch irgendwann schleicht sich der Alltag ein und man stellt sich die Frage: Was kann ich noch machen?

Berufliche Weiterbildung

Also machten wir uns schlau, was es für Weiterbildungsangebote für FaMIs gibt und stießen u.a. auf drei Möglichkeiten:

Wie an den Namen schon erkennbar ist, sind die ersten zwei Optionen recht ähnlich. Sie finden beide an einer Hochschule statt und in beiden Fällen schließt man mit einem akademischen Grad ab. Aber auch hier gibt es Unterschiede. In Potsdam muss man zum Beispiel an acht Tagen im Jahr an der Hochschule vor Ort sein, in Hannover sind es jährlich ca. 30 Tage.

Der Fachwirt dagegen ist kein Studiengang, sondern eine höhere Qualifikation durch die IHK.

Nach reiflicher Überlegung und Abwägung unserer Möglichkeiten entschieden wir uns für die berufsbegleitende Fernweiterbildung Bibliothekswissenschaft (2015 noch unter dem Namen Bibliotheksmanagement) an der FH Potsdam. Hierbei handelt es sich um eine vierjährige Weiterbildung, die mit dem Bachelor of Arts  (B.A. – Bibliothekswissenschaft) abgeschlossen wird. Während dieser Zeit belegen wir 27 Module zu den unterschiedlichsten Themen, die wir erfolgreich abschließen müssen. Nach ca. 3,5 Jahren und dem Bestehen aller Module ist der letzte Schritt das Schreiben der Bachelorarbeit.

Fakten zur Fernweiterbildung

  • Dauer: vier Jahre
  • Präsenzphasen: jährlich vier Präsenzen je zwei Tage
  • Module: 27 Stück, wie z. B. Fachenglisch, Informationsrecht, Webtechnologien oder Projektmanagement
  • Kosten: pro Modul 240 € + Kosten für Unterkunft und Fahrt
  • Abschluss: Bachelor of Arts – Bibliothekswissenschaft

Kosten, Unterstützung, Stipendium

Schon alleine bei den Modulkosten, wird sich so manche*r fragen: Wie soll ich das finanzieren? Das kann ganz unterschiedlich ablaufen. Entweder ist man in der glücklichen Lage, dass der Arbeitgeber die Kosten teilweise oder sogar vollständig übernimmt oder man ein Stipendium erhalten hat. Im Bibliothekssektor vergibt z.B. die Bayerische Staatsbibliothek jährlich Weiterbildungsstipendien, um bei berufsbegleitenden Weiterbildungen, Sprachreisen etc. zu unterstützen. Aber natürlich kannst du auch dein Erspartes nutzen und die anfallenden Kosten selbst zahlen.

Wäre das auch was für mich?

Wenn du …

  • neben deinem Job noch Zeit und Motivation abends oder am Wochenende für neue Herausforderungen hast,
  • gut strukturiert und unter Zeitdruck arbeiten kannst,
  • neben Hausarbeiten und Präsentationen keine Gruppenarbeiten scheust,
  • bereit bist, Geld und Zeit zu investieren,

… dann ist eine berufsbegleitende Fernweiterbildung eine gute Möglichkeit, um aus dem FaMI eine*n Bibliothekar*in zu machen.

Anfang 2020 bzw. 2022 werden wir unsere Fernweiterbildung abschließen. Falls ihr also Fragen habt, dürft ihr euch gerne an uns wenden.

Heike & Yvonne

The following two tabs change content below.

Yvonne

Harry Potter ist schuld! Durch J.K. Rowlings weltberühmten Zauberlehrling bin ich letztendlich und folgerichtig in einer Bibliothek gelandet, in der ich so vielen meiner Leidenschaften direkt oder indirekt nachgehen kann. Neben dem Lesen reise ich unendlich gerne in fremde Länder, lebe meine Kreativität in Do-it-Yourself-Projekten aus oder lasse mich von einer Serie in den Bann ziehen. Dabei ist mein Smartphone mein ständiger Begleiter, damit ich schöne Momente in einem Foto verewigen kann. #instagrammerin #serienjunkie #weltenbummlerin #bluejeans

Neueste Artikel von Yvonne (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.