Fantastisches Rezept: Lebkuchen-Groots

Groot

Ist die Weihnachtsbäckerei bei euch schon eröffnet? Sind euch normale Lebkuchenmännchen zu langweilig oder braucht ihr noch eine kleine Aufmerksamkeit für einen Marvel-Fan? Dann habe ich hier die passende Idee für euch: Lebkuchen-Groots. Der eloquenteste Superheld aus dem Marvel Cinematic Universe ist fast zu süß, um ihn zu essen. Aber er wächst ja nach. 😉

 

Für 15 (ungefähr 16 cm große) Groots  braucht ihr:

100 g Butter

100 g Honig

300 g Mehl

1 TL Backpulver

100 g Puderzucker

1 Ei

1 Prise Pfeffer

½ TL Muskatnusss

½ TL Lebkuchengewürz

1 Prise Zimt

1 TL Kakao

Für die Dekoration:

1 Ei

200g Puderzucker

Grüne Lebensmittelfarbe

Zuckeraugen

So geht’s:

Schmelzt die Butter mit dem Honig in einem Topf. Mischt Mehl, Backpulver und die Gewürze und rührt es unter die Butter-Honig-Masse. Gebt dann den Puderzucker und die Eier dazu. Rührt das Ganze, bis ein glatter Teig entstanden ist. Damit der Teig eine etwas dunklere Farbe erhält, könnt ihr jetzt noch etwas Kakao dazu geben. Je nachdem, wie dunkel er werden soll, könnt ihr auch mehr als einen Teelöffel unterrühren. Stellt den Teig 15 bis 30 Minuten kalt.

Jetzt könnt ihr den Teig ausrollen. Er sollte ungefähr 4-5mm dick sein.  Dann kommt der schwierigste Teil: Schneidet mit einem Messer vorsichtig Groots in der gewünschten Größe aus dem Teig. Wenn ihr künstlerisch sehr begabt seid, könnt ihr es frei Hand machen. Oder ihr sucht euch eine Vorlage im Internet, wie ich. Achtung! Bestäubt die Vorlage mit Mehl, bevor ihr sie auf den Teig legt, denn sonst klebt sie fest. Legt die kleinen Guardians of the Galaxy auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und backt sie ungefähr 7 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze. Ist der Teig etwas dicker, backt sie lieber 1-2 Minuten länger.

© Stadtbibliothek Erlangen
Ich bin Groot. © Stadtbibliothek Erlangen

Die Dekoration

Wenn eure Groots ausgekühlt sind, könnt ihr sie noch dekorieren. Für den Zuckerguss müsst ihr zuerst ein Eiweiße steif schlagen und dann 200g Puderzucker hinein sieben.

Achtung: Da das sogenannte „royal icing“ ein rohes Ei enthält, solltet ihr dafür nur frische Eier verwenden. Alternativ könnt ihr einen Guss aus Puderzucker und Zitronensaft herstellen, der lässt sich jedoch nicht so schön aufspritzen und wird nach dem Trocknen nicht so fest.

Färbt das Ganze dann mit Lebensmittelfarbe, bis ihr den gewünschten Grünton erreicht. Füllt den Guss in eine Spritztülle mit einem sehr dünnen Aufsatz oder in eine Tüte, von der ihr eine Ecke abgeschnitten habt. Falls ihr nicht alles auf einmal hineinfüllt, verpackt den restlichen Guss luftdicht in einer Schüssel, da er sonst schon trocknet. Jetzt könnt ihr euch austoben und die kleinen Groots mit Blättern und Ranken verzieren.

© Stadtbibliothek Erlangen
Ich bin Groot. © Stadtbibliothek Erlangen

Fertig sind Lebkuchenmännchen, denen nicht einmal Rocket widerstehen könnte!

Viel Spaß beim Backen und Naschen!

Die leckeren Groots werden schneller weg sein, als ihr mit den Fingern schnippen könnt. © Stadtbibliothek Erlangen

Tipp: Besonders gut gelingen die Lebkuchen natürlich, wenn ihr beim Backen den Awesome Mix Volume 1 und 2 hört!

Noch mehr fantastische Rezepte:

Schnatz-Cakepops

The following two tabs change content below.

Julia

Nach meinem Freiwilligen Sozialen Jahr Kultur in der Stabi freue ich mich, als Gastautorin weiter für den Blog schreiben zu dürfen. Für ein gutes Buch kann ich schon mal eine Nacht durchmachen. Ich schaue gerne Serien und Fußball und kann mich stundenlang über die neuesten Fantasy- und Marvel-Blockbuster unterhalten. #Büchersüchtige #Tolkienfangirl #Bastelkönigin #Musicalliebhaberin

Neueste Artikel von Julia (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.