Mein Lesetipp: Lied der Weite

Buch Lied der Weite von Kent Haruf

Ich möchte euch “Lied der Weite” von Kent Haruf ans Herz legen. Dieser Roman ist erstmals 2001 unter dem Titel „Flüchtiges Glück“ in deutscher Sprache erschienen.

Schauplatz ist die Kleinstadt Holt in Colorado, USA. Die schwangere Schülerin Victoria wird von ihrer Mutter auf die Straße gesetzt und daraufhin von der Lehrerin Maggie aufgenommen. Doch wegen Maggies demenzkranken Vaters kann sie nicht bleiben, und durch Maggies Vermittlung landet sie auf der Farm zweier alter, eigenbrötlerischer Brüder, die von ihr gründlich aus ihrem Alltagstrott gerissen werden.

Ein anderer Handlungsstrang begleitet Maggies Kollegen Guthrie und seine beiden Söhne, die sich durch die psychische Erkrankung ihrer Mutter früh alleine durch den Alltag schlagen müssen.

Genau beobachtet und feinfühlig aus wechselnder Perspektive erzählt, spannt der Roman das Beziehungsgeflecht zwischen den Personen und zieht uns mitten in ihren Alltag hinein.

Und jetzt lesen:

Kent Haruf: Lied der Weite / Diogenes, 2018. – 376 Seiten

© Stadtbibliothek ErlangenDieses könnt ihr auch als E-Book zur Ausleihe herunterladen.

 

 

The following two tabs change content below.

Claudia

In der Bibliothek ist man immer in Bewegung, sowohl geistig als auch körperlich, das liebe ich an meinem Beruf. Dazu kommt der Umgang mit den unterschiedlichsten Menschen, so kommt ganz sicher keine Langeweile auf. Privat streife ich gerne mit Pony durch die Natur. #naturliebhaberin #hansdampf in allen gassen #was kommt als nächstes?

Ein Kommentar zu „Mein Lesetipp: Lied der Weite“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.