Mein Lesetipp: Long Bright River

Liz Moore: Long Bright River

Wovon handelt “Long Bright River” von Liz Moore?

Der Long Bright River, der lange leuchtende Fluss, damit ist nicht der Delaware River gemeint, der durch Philadelphia fließt. Nein, das ist der lange leuchtende Fluss verstorbener Seelen.

In Philadelphias Stadtteil Kensington, einem der größten Drogenumschlagplätze der USA, werden mehrere Prostituierte tot aufgefunden. Die Streifenpolizistin Mickey Fitzpatrick befürchtet, dass ihre lebenslustige und extrovertierte Schwester Kacey irgendwann unter den Toten sein könnte. Denn Kacey ist drogensüchtig und verdient ihr Geld mit Straßenprostitution. Die beiden Schwestern haben sich vor vielen Jahren entzweit. Und doch hatte die introvertierte, nachdenkliche Mickey immer ein Auge auf ihre Schwester. Selbst Mutter, versucht Mickey, gleichzeitig ihrem Kind und ihrem Beruf gerecht zu werden.

Parallel zu Mickeys Suche nach dem Serienmörder erfahren wir in Rückblenden von der Kindheit der beiden Schwestern, von Armut und Gewalt, von seelischer Verwahrlosung. Und je länger wir Mickey zuhören, desto deutlicher wird der Grund des Zerwürfnisses. Wir begreifen, dass auch ihr Leben von der Vergangenheit geprägt ist und nicht alles Schwarz oder Weiß ist.

Mein Fazit:

Nur vordergründig ein Krimi erzählt dieser großartige Gesellschaftsroman nicht nur die Familiengeschichte von Mickey und Kacey, sondern auch von einem der größten Dramen der USA, der Opioidkrise. Philadelphias Stadtteil Kensington gilt als größter offener Drogenmarkt im Osten der USA. Der Fotograf Dominick Reuter lieferte bereits 2018 die eindrücklichen Bilder zu diesem Roman. Das Elend ist erschütternd und Liz Moore versteht es, die Auswirkungen auf Familien im Kleinen und auf die Gesellschaft insgesamt in schonungslosen Worten zu beschreiben.

Und jetzt lesen:

Liz Moore: Long Bright River / C. H. Beck, 2020. – 413 Seiten

E-Book ausleihen  © Stadtbibliothek Erlangen

The following two tabs change content below.

Martina

Mein Herz schlägt für Romane und Krimis und ich liebe es, Neuerscheinungen in den Händen zu halten. Wie wundervoll, dass ich das in der Stadtbibliothek jeden Tag tun darf! Übers Bestellen und Katalogisieren hinaus interessiere ich mich neben Fotografie und Fussball seit Jahren für die digitale Welt und bin jeden Tag auf den unterschiedlichsten Plattformen im Netz unterwegs. Ich lese einfach jeden Tag, egal wo und egal, ob analog oder digital. #Krimisüchtige #Fotografin #FCBayernfan #immerneugierig

Neueste Artikel von Martina (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.