Lieblings-Apps: Unsere Favoriten im Netz

Apps

Welche Apps und Websites stehen in unserer und eurer Gunst ganz oben? Darüber wollten wir uns ursprünglich am 27. April im Digitalen Salon in echt und in live austauschen. Doch Corona kam uns dazwischen. Und so empfehlen wir euch an dieser Stelle spannende, unterhaltsame oder besonders hilfreiche Apps und Internetseiten.

Unsere Lieblings-Apps und -Websiten im Überblick

Codecheck

Die App Codecheck nutze ich, um u.a. Kosmetikartikel vor dem Kauf zu scannen und auf ihre Inhaltsstoffe zu überprüfen. So kaufe ich bewusster ein und bin mir im Klaren, was ich mir da teilweise auf die Haut schmiere. (Heike)

Der Spiegel

Relativ häufig nutze ich die App von Der Spiegel, damit ich (nicht nur in Krisenzeiten) über die neuesten Nachrichten informiert bin. (Sabine)

Duolingo

Zum Sprachenlernen bin ich von Babbel auf Duolingo gewechselt, da diese App kostenfrei ist. Du kannst in kleinen Schritten vorangehen. Was ich witzig finde, dass du dir Punkte „verdienen“ kannst, wenn du eine Lektion fehlerfrei durchführst. Es ist abwechslungsreich, da du sowohl Hörverständnis abfragen kannst als auch Wortschatz und Grammatik. (Christine)

Focus Keeper

Mit der App Focus Keeper lässt sich die Pomodoro-Technik umsetzen. Das ist eine Methode des
Zeitmanagements: Mit ihr unterteilt man die eigene Arbeit in 25-Minuten-Abschnitte und macht dazwischen kleinere und größere Pausen. Funktioniert super, um anstrengende oder scheinbar unüberblickbare Projekte anzufangen und durchzuziehen – z.B. komplizierte Texte lesen, Hausarbeiten schreiben oder den Kleiderschrank ausmisten. (Katharina)

Good on you

Mit Good on you kann ich nach Modemarken suchen und erhalte eine Bewertung nach ethischen Kriterien. Beurteilt wird hier in den Bereichen Umweltbilanz, Menschen- und Tierrecht. (Heike)

Instagram

An Instagram liebe ich: Fotos, Fotos, Fotos! Eigene Fotos zeigen, Fotos meiner Follower betrachten, Buchtipps von Bloggern und Verlagen inhalieren, meine #currentreads posten. (Martina)

Jugendbuchtipps

Jugendbuchtipps.de von Ulf Cronenberg (Gymnasiallehrer) halte ich für eine sehr gute Seite für aktuelle niveauvolle Kinder- und Jugendliteratur. Herr Cronenberg ist wirklich immer auf dem neuesten Stand. Die Seite ist übersichtlich gestaltet, die Buchempfehlungen werden mit bis zu 5 Punkten vergeben. Es gibt eine alphabetische Suche nach Autoren, weitere Kategorien sind eine „Bestenliste“, eine Liste nach Alter und eine Liste nach Lektüreempfehlungen für bestimmte Klassenstufen.
Die Seite ist für Liebhaber für gute Kinder- und Jugendliteratur, für Lehrer und Bibliothekare. (Christine)

Komoot
Komoot ist eine Routenplaner und Navigations-App für Outdoor-Fans. Mit dieser App gehe ich bei Rad- und Wandertouren nicht verloren. Für Ausflüge in die Fränkische Schweiz lade ich die Routen vorher runter, sodass ich den Weg auch ohne Netz finde. (Marlene)

KptnCook

In der KptnCook App bekomme ich jeden Tag drei neue Rezeptvorschläge und zusätzlich gibt es noch Wochen-Favoriten, es kann quasi nie zu Langweile in der Küche kommen. Sobald mich ein Rezept anlacht, kann ich es zu meiner Merkliste hinzufügen und jederzeit wieder darauf zugreifen oder ich koche es direkt nach. Dafür stelle ich mir die Portionen ein, schaue mir die Zutatenliste an und kann durch das Anklicken der einzelnen Zutaten auch gleich eine Einkaufsliste erstellen. Sobald alles bereit ist werde ich Schritt für Schritt mit sehr schönen Bildern durch das Rezept geführt. Diese App bringt so viel Kreativität und Abwechslung in die eigene Küche und hat schon für viele neue Lieblingsgerichte gesorgt. (Anna-Lena)

Linguee

Linguee ist ein Wörterbuch, das mehr als nur eine Übersetzung in der jeweiligen Sprache, sondern auch noch zusätzliche Beispiele mit Kontext bietet. So sehe ich sofort, in welchen Situationen das nachgeschlagene Wort verwendet werden kann. Damit bietet sich gleich die Gelegenheit, anwendungsbezogen zu lernen und das neue Wissen besser zu vernetzen. (Aron)

Musicalradio

Meine Lieblingsseite ist Musicalradio.de,  ein Internetradiosender, auf dem rund um die Uhr Musicals laufen. Perfekt, wenn man dieses Genre liebt, sich aber nie entscheiden kann, welches Stück man gerade hören möchte. Ich habe so einige großartige Stücke kennengelernt, auf die ich sonst nie gestoßen wäre. Außerdem gibt es einen Bereich mit Neuigkeiten zu Stücken, ihren Besetzungen und aktuellen Themen der Musical-Branche. (Julia)

Musegear finder 2

Zu dieser App gibt es als Gegenstück den sogenannten Finder. Dieser ist sehr kompakt und lässt sich an wichtigen Gegenständen wie Schlüssel, Geldbörse, u.a. befestigen. Verbunden sind der oder auch die Finder via Bluetooth. Sollte man nun diesen Gegenstand verlegen, lässt er sich leicht mit der App durch ein akustisches Signal wieder finden. Der Clou ist, dass die Funktion keine Einbahnstraße ist. Über einen kleinen Knopf am Finder kann man auch das Handy klingeln lassen. Zusätzliche Funktionen, wie die Anzeige des letzten Standortes des Gegenstandes auf einer Karte, Warnmeldungen oder auch die Möglichkeit den Finder als Auslöser für die Handykamera zu verwenden, machen die App für mich zu einem praktischen Helferlein. Finden nicht suchen heißt die Devise. (Rüdiger)

Onleihe

Ich finde es schon sehr praktisch, sich mit der Onleihe App auch von unterwegs mal eben schnell was zum Lesen besorgen zu können. Das kommt allerdings ziemlich selten vor, ich bin halt nach wie vor eher so der analoge Typ. (Sabine)

Pinterest

Ich mag die Pinterest App besonders, weil….
….ich hier alle möglichen Inspirationen finde, ganz egal, ob Geschenk-, Deko- oder Bastelideen.

….ich auch zu allen möglichen anderen Themen verschiedene Artikel finden kann.

….ich die Inspirationen, die ich gefunden habe, auf „Pinnwänden“ zusammenfassen und leicht wiederfinden kann. (Leonie)

Postkarte

Eine meiner Lieblingsapps auf meinem iPhone ist ganz klar die Postkarte. Normalerweise nutze ich sie, um im Urlaub eine Postkarte an meine Lieben daheim zuschicken. In meinem Bali-Urlaub war sie zum Beispiel super praktisch. Postkarte in der App mit eigenen Fotos und Text gestalten, online bezahlen und weg war sie. Und ich musst noch nicht einmal einen balinesischen Briefkasten finden. Spätestens innerhalb von 5 Tagen wird die Postkarte dann sogar weltweit zugestellt. Auch wenn für uns jetzt nicht gleich der nächste Urlaub ansteht, schickt doch euren Lieben einfach so eine personalisierte Postkarte. Sie werden sich sicher riesig freuen. Übrigens: Es gibt ähnliche Postkarten-Apps, die auch mit Android funktionieren. (Yvonne)

Scanolino

Seit Jahren trage ich mir alle gelesenen Bücher in die iPhone Scanolino App ein. Das ist superpraktisch und einfach. So habe ich zumindest ein virtuelles Bücherregal und vergesse keine Titel oder Autor*innen. Ohne diese App gebe es auch meine Bücher des Jahres Beiträge nicht. (Marlene)

StudyGe

Ich sträube mich immer sehr gegen (süchtig machende) Spiele-Apps am Handy, mit denen man nur Zeit totschlägt. Mit StudyGe kann ich aber spielerisch meine Geographiekenntnisse verbessern. Man trainiert dabei, sich die Lage der Länder, ihre Hauptstädte und Flaggen einzuprägen. In einer sehr westlich orientierten und eurozentrischen Welt ist es, meiner Meinung nach, umso wichtiger seinen Horizont zu erweitern. 10 europäische Länder zu benennen und sie auf einer blanken Karte zu finden, ist wahrscheinlich für viele einfacher, als 10 Länder Afrikas zu benennen. 😉 (Dilara)

Threema

Threema ist ein relativ sicherer Messenger, ich kann Photos verschicken und die Rechte am Bild gehören mir. Sehr praktisch und eine echte Alternative zu WhatsApp. (Christine L.)

Twitter

Twitter bietet schnelle Info in Echtzeit,  Networking und Vernetzung ist superleicht, ich liebe den Second Screen beim TV und habe beste Erfahrung mit Twitter-Kundenservice großer Unternehmen gemacht. (Martina)

Worldometer

Die von mir zur Zeit am meisten besuchte Website ist worldometer. Ist nichts zur Erbauung, bringt aber immer zur Corona-Situationen die neuesten Zahlen. (Claudia)

WhatsApp

Am häufigsten verwende ich WhatsApp, weil das vor allem in diesen Zeiten die einzige Möglichkeit ist, mit meiner Familie (ggf. auch visuell) in Kontakt zu bleiben. (Sabine)

WhatsApp Web

Wenn ich eh am Laptop sitze, kann ich bequem über den Browser und die Laptop-Tastatur meinen Kontakten in WhatsApp Web schreiben. So schnell antworte ich am Smartphone selten. (Heike)

Wir hoffen, es war der ein oder andere gute Tipp für euch dabei.

Und jetzt ihr!

Was sind eure absoluten Lieblings-Apps und Internetseiten, die ihr weiterempfehlen würdet?

The following two tabs change content below.

Marlene

Als Verantwortliche für Online-Kommunikation und digitale Medien in der Erlanger Stadtbibliothek bin ich viel im Netz unterwegs. Den analogen Ausgleich finde ich beim Wandern, Reisen und in der Literatur. #Bettleserin #Couchsurferin #BIBchatDElerin

Ein Kommentar zu „Lieblings-Apps: Unsere Favoriten im Netz“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.