12 Fragen & Antworten zur digitalen Vorlesestunde

Digitale Vorlesestunde Intro

Nachdem aufgrund der Corona-Pandemie die meisten Geschäfte, Gastronomiebetriebe und Kultureinrichtungen vorübergehend schließen mussten, wurde es auch in der Bibliothek ruhig – vor allem ohne Vorlesestunde und die ganzen Veranstaltungen im Haus.

Unbekannte Stille

Als ich das erste Mal durch die verwaisten Gänge unseres geschlossenen Hauses ging, erlebte ich eine gespenstische Stille. So etwas habe ich innerhalb unserer Mauern noch nie erlebt – außer während eines Freitagabendspiels von Deutschland während der Fußball-WM 2014. Vor allem in der Kinder- und Jugendbibliothek wirkten die Räume ohne die jungen Leser*innen mit ihren Eltern, ohne Menschen traurig und ohne Sinn. Auch der Vorleseraum wurde in der Zwischenzeit in ein provisorisches Büro verwandelt, um ausreichend Abstand in den Büros wahren zu können.

Büro im Vorleseraum

Wir sind immer noch da

Während der Schließung tragen wir aber dennoch einiges für unsere Nutzer*innen nach außen – wir haben euch nicht vergessen! Deshalb schreiben wir Blogbeiträge, weisen auf die Online-Angebote der Bibliothek hin, geben Tipps für einen sinnvollen Zeitvertreib und produzieren Videos. So kam auch die Idee unsere Vorlesestunde, die dienstags um 16 Uhr stattfindet, digital fortzusetzen. Viele öffentliche Bibliotheken haben dies in den letzten Wochen großartig umgesetzt.

Kuscheltier Affe und Bilderbücher

Fragen & Antworten

Was man dabei alles beachten muss, haben wir hier aufgelistet:

  1. Gibt es Kolleg*innen, die Freude am Vorlesen haben?
    Haben wir – check! Aber nicht jeder möchte beim Vorlesen gefilmt und online gestellt werden, das ist vollkommen okay.
  2. Welche Geschichten?
    Es werden Bücher gesucht, die sich gut zum Vorlesen eignen. Ein Kamishibai-Theater ist mit den großen Bildern für die Zuschauer*innen besonders schön anzuschauen.
  3. Wie sieht es mit dem Copyright aus?
    Bevor gefilmt wird, ist die Erlaubnis zur Nutzung und Veröffentlichung durch den Rechteinhaber notwendig. Meist liegen die Rechte beim Verlag. Mit diesem müssen die Nutzungsbedingungen abgeklärt werden. Ein Blick auf die Verlagswebsite gibt oft schon Aufschluss, ob und welche Titel vorgelesen werden dürfen und ob die Videos zu einem späteren Zeitpunkt gelöscht werden müssen. Antworten zu rechtlichen Fragen findet ihr auch auf der Website des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. (dbv).
  4. Was ist mit Märchen?
    Werke, deren Verfasser*in/Urheber*in seit 70 Jahren tot ist, gelten als gemeinfrei und können ohne Genehmigung verwendet werden. Dies ist bei den meisten Volksmärchen der Fall.
  5. Wo filmen?
    Wir haben unseren Vorleseraum für den gewissen Wiedererkennungswert gewählt. Dort bauten wir unser Set mit Sessel, Sofa und Stativ auf. Daneben, ihr erinnert euch, der provisorische Schreibtisch der lieben Kollegin.
  6. Wie bereitet man sich vor?
    Die Rollen müssen verteilt und die Texte dann von den Kolleg*innen eingeübt werden.
  7. Mit was filmen?
    Wir nehmen die Videos mit einem privaten iPhone 8 auf. Auf dem Stativ angebracht reicht die Qualität vollkommen aus.
  8. Was passiert beim Dreh?
    Und Action! Alle schlüpfen in ihre Rolle, um die Vorlesestunde digital in die Kinderzimmer zu bringen. Dabei halten wir natürlich den nötigen Abstand zu den anderen Leser*innen.
  9. Und wie wird daraus das fertige Video?
    Die Aufnahmen werden gesichtet, anschließend bearbeitet und bei Bedarf geschnitten. Dafür nutzen wir das PC-Schnittprogramm Magix Video Deluxe 2016 Plus. Möglich ist aber auch die Bearbeitung über die App iMovie für iOS-Geräte.
  10. Wie werden die Videos veröffentlicht?
    Hochgeladen werden die Videos auf dem Stabi-YouTube-Kanal. Beworben und verlinkt wird das Video auf der Stabi Website, im Blog-Artikel zur digitalen Vorlesestunde und über die Stabi-Accounts auf Facebook, Twitter und Instagram.
  11. Ist das für immer oder nur kurzweilig?
    Das kommt auf die Absprache mit dem Rechteinhaber an. Manche Videos können dauerhaft zur Verfügung gestellt werden, andere müssen zu einem bestimmten Zeitpunkt offline genommen werden. Falls vom Verlag vorgegeben, werden die Videos zum jeweiligen Datum von uns gelöscht.
  12. Wie geht es weiter?
    The show must go on! Dienstags wird vorgelesen. Erstmal nur online, aber bald hoffentlich wieder in unserem Vorleseraum.

Wäre eine digitale Vorlesestunde auch etwas für euch? Oder habt ihr schon Erfahrungen mit digitalen Vorlesestunden gemacht? Schreibt es gerne in die Kommentare.

The following two tabs change content below.

Heike

Vom FaMI zur Bibliothekarin – nach meinem berufsbegleitenden Studium bin ich der Stabi treu geblieben. Hier trifft man mich in der Kinder- und Jugendbibliothek oder im Bücherbus an. Ich kümmere mich um die Beschaffung neuer, wunderbarer Kindermedien und bin auf der Website und in den sozialen Netzwerken aktiv. Was nach getaner Arbeit aber immer geht, ist eine neue Folge aus dem Serienuniversum von Netflix. #bibliotheksmanagement #alpakalove #instastories #nachhaltigerleben

Ein Kommentar zu „12 Fragen & Antworten zur digitalen Vorlesestunde“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.