Tagebuch einer FaMI-Azubine: Kapitel 8

Am 1. September 2019 habe ich meine Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste in der Stabi begonnen.
Hier berichte ich über den Alltag als FaMI-Azubine in der Stadtbibliothek Erlangen und nehme euch mit auf das Abenteuer Ausbildung.

Das erste Ausbildungsjahr ist fast um, das Berufsschuljahr ist beendet.
Der letzte Berufsschulblock war vier Wochen lang, von denen ich drei im homeschooling verbracht habe und eine in München.

Präsenzunterricht in Zeiten von Corona

In der zweiten Blockwoche war die erste Präsenz in München seit Beginn der Corona-Krise. Es war natürlich ganz anders als sonst. Von den beiden FaMI-Klassen war jeweils nur eine anwesend. Meine Mitbewohnerinnen sind in der Parallelklasse und waren deshalb nicht da. Das Wohnheim war generell nur spärlich belegt, da jetzt jede*r ein Einzelzimmer braucht. Aus dem Frühstücksbuffet wurde eine Frühstücksausgabe und es herrschte natürlich Maskenpflicht.
Das Headerbild ist übrigens die Aussicht aus meinem Zimmer in den wunderschönen Innenhof des Wohnheims. Da lässt es sich aushalten.

In der Berufsschule haben wir den Klassenraum genutzt, in dem normalerweise die Abschlussprüfung geschrieben wird. Alle Tische waren mit dem Mindestabstand aufgestellt, wir durften keine Materialien tauschen und Gruppenarbeiten waren tabu. In dieser Woche haben wir noch zwei Kurzarbeiten geschrieben und die Themen besprochen, die sich in der Videokonferenz schlechter vermitteln lassen. Es war schön, meine Klassenkamerad*innen mal wieder in Person zu sehen.

Auf der Zielgeraden

Danach fanden noch zwei Wochen homeschooling statt. Die letzten Noten haben wir über Arbeitsaufträge gemacht. Mit Ausnahme eines Fachs haben wir tatsächlich in allen Fächern am Ende eine Note im Zeugnis stehen. Bei einigen Kursen war es leider nicht möglich, über den Fernunterricht Noten zu machen. InDesign hat zum Beispiel nicht jeder auf dem heimischen PC, deshalb gab es da nur eine Teilnahmebestätigung.

Ende der vorletzten Woche war dann Notenschluss. In der letzten Woche haben wir die Themen abgeschlossen und konnten Feedback zum Fernunterricht geben.
Der erste Block des nächsten Schuljahrs findet im Oktober statt, höchstwahrscheinlich noch nicht ganz normal. Es bleibt spannend. Aber jetzt genieße ich erstmal die Zeit in der Stabi und die letzten Wochen meines ersten Ausbildungsjahres.

The following two tabs change content below.

Julia

Nach den Stationen Praktikum, FSJ und Aushilfskraft lässt die Stabi mich einfach nicht los und ich bleibe ihr als Auszubildende treu. Für ein gutes Buch kann ich schon mal eine Nacht durchmachen. Ich schaue gerne Serien und Fußball und kann mich stundenlang über die neuesten Fantasy- und Marvel-Blockbuster unterhalten. #Büchersüchtige #Tolkienfangirl #Bastelkönigin #Musicalliebhaberin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.