Mein Lesetipp: Endzeit

Endzeit von Olivia Vieweg

Endzeit ist ein Comic-Roman der Autorin und Illustratorin Olivia Vieweg, der 2018 verfilmt wurde.

Um was geht es?

Die Erde wurde von Zombies überrannt. Auf dem Weg von Weimar nach Jena treffen die traumatisierte Vivi und die taffe Eva aufeinander. Um zu überleben, schließen sich die beiden notgedrungen zusammen.

Neben einigen Zombies kämpfen Eva und Vivi mit ihren ganz eigenen Dämonen. Eva nutzt ihre Stärke und ihren Überlebenswillen wie Schwert und Schild und versucht, die Vergangenheit einfach hinter sich zu lassen. Vivi, die in Weimar sehr behütet gelebt hat, muss auf der Reise ihre eigene Stärke erst entdecken. Letztendlich ergänzen sich beide und aus der Schicksalsgemeinschaft wächst eine Freundschaft.

Mein Fazit?

Olivia Vieweg lässt es eine Figur sogar aussprechen: Die Zeit der Menschen ist zu Ende. In ihren Bildern schwingt diese Stimmung oft mit. Sie vermitteln eine friedliche Sanftheit, als sei es schon in Ordnung, dass es zu Ende geht. Das Unausweichliche lässt sich nicht aufhalten, also lasst uns das Beste daraus machen.

In Endzeit geht es nicht um die Rettung der Menschheit. Es geht um die Geschichte von zwei Frauen und das Finden von innerem Frieden und Stärke. Und obwohl die Lage aussichtslos ist, lässt mich das mit einem Gefühl von Hoffnung zurück.

Und jetzt lesen:

Olivia Vieweg: Endzeit / Carlsen, 2018. – 285 Seiten

© Stadtbibliothek Erlangen

 

 

The following two tabs change content below.

Sarah D. Thoma

In der Stabi Erlangen sind die anderen Sprachen mein Metier, egal ob Roman oder Sprachkurs. Außerdem dürft ihr mir an der Info jede Menge Fragen stellen - auch gerne zur Onleihe. Ansonsten schlägt mein Herz für Jugendliteratur, Comics, Kochen und Norddeutschland. #exilnördlerin #foreveryoungadult #bibliothekswesen

Neueste Artikel von Sarah D. Thoma (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.