Ein Tag im Bücherbus mit dem Niffler

Der Niffler sitzt am Auskunftsplatz im Bücherbus © Stadtbibliothek Erlangen

Habt ihr euch schon einmal gefragt, wie ein typischer Tag im Bücherbus (in Corona-Zeiten) aussieht? Wir haben einen neuen Mitarbeiter, der sich bereit erklärt hat, euch für einen Tag mitzunehmen: Den Niffler.

Hallo! Ich bin seit Februar Teil des Bücherbus-Teams und stehe dort Rüdiger Kunstfeld, dem Leiter der Fahrbibliothek jeden Tag mit Rat und Tat zur Seite. Und so sieht mein typischer Arbeitstag aus:

8:00 BestellungenDer Niffler sitzt am Schreibtisch im Fahrbibliotheksbüro. ©Stadtbibliothek Erlangen

Morgens drucke ich zuerst die seit dem Vortag neu eingetroffenen Bestellungen aus und recherchiere die Medien. Dafür suche ich die gewünschten Medien im Katalog und ändere ihren Status auf „reserviert“. Dann schreibe ich ihre Signatur auf den Bestellzettel.

 

 

8:45 Raussuchen der Medien Der Niffler sitzt mit Büchern und Bestellzetteln in einem Korb. © Stadtbibliothek Erlangen

Wenn alle Medien recherchiert sind, helfe ich dabei, sie rauszusuchen. Ich bin besonders gut im Aufspüren von glitzernden Gegenständen, aber leider haben die wenigsten Bücher einen goldenen Einband. Deshalb muss ich mich, wie alle anderen nach der Signatur richten.

 

 

9:30 kurze PauseDer Niffler sitzt neben einer vollen Teekanne. ©Stadtbibliothek Erlangen

Zeit für eine kurze Pause. Momentan gibt es im Büro immer Tee, den ich natürlich mit meinen Kolleg*innen teile.

 

 

9:45 Ausleihen und Sortieren Der Niffler sitzt in den fertig gepackten Tüten für die Bücherbus-Leser:innen© Stadtbibliothek Erlangen

Jetzt leihe ich die bestellten Medien auf die jeweiligen Konten aus, packe sie in Tüten und sortiere sie nach den Haltestellen.

 

12:00 MittagspauseDer Niffler sitzt mit einer Schüssel Nudeln an seinem Schreibtisch. ©Stadtbibliothek Erlangen

In der Mittagspause stärke ich mich für den Nachmittag.

 

 

 

 

13:00 Ab in den BusDer Niffler sitzt im Bücherbus im Fahrerhaus. ©Stadtbibliothek Erlangen

Jetzt gehe ich mit den Kolleg*innen in den Bus, der am Hugenottenplatz wartet. Wir laden die Bestellungen für Busleser*innen ein.

Normalerweise wäre ich bis 18:00 im Bücherbus und würde Leser*innen beraten. Da die wegen Corona das Fahrzeug nicht betreten dürfen, fahre ich heute nicht mit, denn ich habe noch einiges zu tun.

 

14:00 Videokonferenz Der Niffler trägt ein Headset und ist in einer Videokonferenz © Stadtbibliothek Erlangen

Als wichtiger Berater von meinem Kollegen Rüdiger beteilige ich mich an seinen Besprechungen, die per Videokonferenz stattfinden.

 

 

 

15:00 ErwerbungDer Niffler sitzt mit einem Stift vor einem Buchkatalog. ©Stadtbibliothek Erlangen

Danach bleibt noch ein bisschen Zeit, neue Bücher für die Fahrbibliothek zu kaufen. Kinderbücher sind mein Spezialgebiet, besonders solche mit magischen Wesen. Ich schaue den Katalog an und gebe eine Bestellung in unsere Bibliothekssoftware ein.

 

17:00 FeierabendDer Niffler sitzt in einem Rucksack. ©Stadtbibliothek Erlangen

Nach diesem fleißigen Tag habe ich mir meinen Feierabend verdient. Jetzt entspanne ich mich noch mit meiner Goldmünzen-Sammlung, damit ich für den nächsten Tag fit bin.

 

 

Ich hoffe, der Einblick hat euch gefallen! Kommentiert gerne, was euch noch interessieren würde!

Euer Niffler

The following two tabs change content below.

Julia

Nach den Stationen Praktikum, FSJ und Aushilfskraft lässt die Stabi mich einfach nicht los und ich bleibe ihr als Auszubildende treu. Für ein gutes Buch kann ich schon mal eine Nacht durchmachen. Ich schaue gerne Serien und Fußball und kann mich stundenlang über die neuesten Fantasy- und Marvel-Blockbuster unterhalten. #Büchersüchtige #Tolkienfangirl #Bastelkönigin #Musicalliebhaberin

2 Kommentare zu „Ein Tag im Bücherbus mit dem Niffler“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.