Schauplatz Baskenland: Krimi-Trilogie von Eva Garcia Sáenz

Krimitrilogie Eva Garcia Saenz

Eva Garcia Sáenz hat mit ihrem Debüt „Die Stille des Todes“ einen großartigen Auftakt zu einer neuen hochspannenden und gut durchdachten Krimi-Trilogie geliefert. Auch die beiden nicht weniger fesselnden Folgebände „Das Ritual des Wassers“ und „Die Herren der Zeit“ haben die ersten Plätze der spanischen Bestsellerlisten erobert.

Schauplatz aller drei Bände ist Vitoria im Baskenland. Hauptfigur ist Inspector Unai Lopez de Ayala, genannt Kraken, Profilingexperte der Kriminalpolizei von Vitoria, der in Ich-Form die Geschichte erzählt.

Die Stille des Todes

Bereits der Einstieg in den ersten Band ist originell und drastisch: Kraken liegt, nachdem er seinen Fall geklärt hat, als letztes Opfer eines Serienmörders mit einer Kugel im Kopf im Krankenhaus. Rückblickend rollt Kraken seinen letzten Fall auf: Ein junges Paar wurde in der Kathedrale gefunden, nackt, tot, die Hände jeweils auf der Wange des anderen.  Obwohl gleich alt, kannten sich die beiden nicht. Dieser Fall gleicht exakt einer Serie von Verbrechen vor fast 20 Jahren, für die damals Tasio de Ortiz, ein bekannter Archäologe der Stadt, verurteilt wurde. Wurde damals ein Unschuldiger bestraft? Nachdem wieder ein ermordetes Paar gefunden wird, bietet der Inhaftierte Kraken und seiner Kollegin Insectora Gauna seine Mithilfe an. Doch Kraken traut der Sache nicht.

Die Geschichte ist spannend und rasant erzählt, modern und düster zugleich und voller unerwarteter Wendungen. Mit Kraken und seiner Kollegin Inspectora Gauna hat Eva Garcia Sáenz zwei junge, sympathische Charaktere geschaffen, die in ihren Cliquen und Familien verwurzelt sind.  Die Autorin selbst stammt aus Vitoria und so zeichnen sich alle drei Bände durch eine atmosphärisch dichte Beschreibung der Stadt und des Alltags im Baskenland aus.

Das Ritual des Wassers

Der zweite Band schließt zeitlich direkt an den ersten Band an und steht dem ersten Band, was Spannung und Tempo betrifft, in nichts nach.

Die Herren der Zeit

Der dritte Band ist der Abschlussband der Reihe und ein echter Thriller! Wieder wird die baskische Stadt Vitoria von einer Serie von Morden erschüttert, die grausamen mittelalterlichen Ritualen folgen. Inspector Ayala findet heraus, dass „Die Herren der Zeit“, ein geheimnisvoller Roman aus dem Mittelalter, die Vorlage für diese Morde zu liefern scheint. Doch auch Krakens eigene Vergangenheit ist darin verwickelt und so wird dieser Fall lebensgefährlich nicht nur für Kraken sondern auch für seine Familie.

Mein Fazit

Eva Garcia Sáenz verwebt kunstvoll und raffiniert die historische Handlung des Buches mit dem Erzählstrang der Gegenwart. Sie wechselt souverän zwischen den beiden Welten und vermag es geschickt, uns bis zur letzten Seite zu fesseln.

Alle drei Bände sind in der Bibliothek als Hörbuch, als Buch und als E-Book vorhanden. Es empfiehlt sich, mit Band 1 zu beginnen, die Folgebände bauen darauf auf.

© Stadtbibliothek Erlangen

The following two tabs change content below.

Christine L.

Als Verantwortliche für zielgruppenorientierte Bibliotheksarbeit halte ich den Kontakt zu Bildungs- und Kultureinrichtungen der Stadt und beschäftige mich mit Themen wie Inklusion, Integration, Sprachförderung oder Demenz. Ich mag Sprachen und lese oft englischsprachige Bücher. #Vielleserin #Netzwerkerin #Sprachfreundin

Neueste Artikel von Christine L. (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.