Mein Lesetipp: Perfektionismus ist ein Arschloch

Lesetipp Leni: Perfektionismus ist ein Arschloch

Es ist ein Problem, das viele von uns kennen: Perfektionismus verunsichert, blockiert und zieht runter. Doch damit ist jetzt Schluss! Attila Albert schreibt in seinem Ratgeber über den Weg raus aus der Perfektionismus-Falle für ein Leben mit weniger Stress und mehr Gelassenheit! Denn gut genug ist im wahren Leben meist am besten.

Um was geht es in “Perfektionismus ist ein Arschloch”?

Der Ratgeber von Attila Albert dreht sich ganz um das Thema Perfektionismus. Dieser führt in den meisten Fällen jedoch nur zu Stress und Unzufriedenheit. Der britische Autor legt ganz bewusst den Finger in die Wunde, jedoch humorvoll und ohne erhobenen Zeigefinger. Er erzählt aus seinen Erlebnissen als Life-Coach, in denen Klient*innen aus unterschiedlichen Gründen scheiterten und nach Veränderung strebten.

Was sie alle gemeinsam hatten, war der Wunsch nach Perfektion. Er analysiert auf humorvolle Weise, was in den jeweiligen Lebenslagen problematisch war und zeigt anhand dessen Lösungswege auf.

In dem Ratgeber hat Attila Albert außerdem einen Selbsttest integriert, bei dem man herausfinden kann, welcher Perfektionismus-Typ man ist. Auch hier erklärt er mit Beispielen woran man diese Typen erkennen kann, welche Auswirkungen und Nutzen sie haben. Er gibt viele praktische Tipps und Tricks, die helfen können alte Muster zu durchbrechen und neue Wege zu gehen.

Er schreibt auch über seine Vergangenheit, wie er seinem Perfektionismus auf den Grund gegangen ist und wie er ihn hinter sich lassen konnte.

Mein Fazit:

Ich hatte beim Lesen dieses Buches das ein oder andere „Aha-Erlebnis“. Attila Albert bringt die Dinge auf den Punkt, ohne dabei belehrend zu wirken. Man spürt, dass er bei seiner Arbeit als Coach viele Erfahrungen mit Menschen und ihren unterschiedlichen Herausforderungen sammeln konnte. Durch die aus dem Leben gegriffenen Beispiele schafft er es, dass man sich in deren Lage wiederfinden kann. Er gibt tolle Übungen und Tipps, um den eigenen Perfektionismus kritisch zu hinterfragen oder anzugehen, man kann Kapitel für Kapitel etwas mitnehmen. Sein sympathischer, einfacher und humorvoller Schreibstil ließ mich das Buch kaum aus der Hand legen. Ich kann allen, die nach neuen Denkanstößen und mehr Gelassenheit suchen, dieses Buch nur empfehlen. Es lohnt sich!

Und jetzt lesen:

Albert, Attila: Perfektionismus ist ein Arschloch / Gräfe und Unzer, 2021. – 192 Seiten

© Stadtbibliothek Erlangen

The following two tabs change content below.

Anna-Lena

Als Weltenbummlerin gibt es für mich nichts Schöneres als in fremde Welten einzutauchen. Ich erobere das Reich der Bücher eingekuschelt vom Sofa aus, löse Fälle in spannenden Serien oder verrenke mich mit der Kamera auf der Reise. So führte mich mein Weg über mehrere Ecken in die verwinkelte Stadtbibliothek, die voll von verschiedenen Welten ist. #regenliebhaberin #seriensuchti #welteneroberin #träumerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.