Fanfiction: Wenn Fans die Arbeit selbst in die Hand nehmen

Fanfiction

Bist du Fan bestimmter Filme, Serien oder Bücher? Warst du schon einmal mit dem Ende einer Story unzufrieden? Ist im Laufe der Handlung einfach nicht das eingetreten, was du dir gerne gewünscht oder vorgestellt hast? Oder hast du dir vielleicht schon einmal vorgestellt selber ein Abenteuer zusammen mit den Protagonisten zu erleben? Wenn du dir jetzt mindestens einmal „ja“ gedacht hast, dann würde ich sagen schnall dich an und komm mit auf eine Reise in eine Welt des Internets in der die Fans das Sagen haben ;).

Keine Frage, ohne uns Fans würden Filme, Serien oder Bücher keine Chance haben. Das heißt aber nicht, dass wir immer mit allem übereinstimmen, was Autor*innen oder Producer uns vor die Nase setzen. Sei es die Art und Weise wie eine Figur in einer bestimmten Situation gehandelt hat oder gleich der ganze Ausgang einer Geschichte. Und natürlich der Klassiker: der Beziehungsstatus bestimmter Figuren zueinander. Genau in diesen Situationen werden wir dann selber aktiv. Und damit sage ich herzlich willkommen in der Welt der Fanfictions!

Fanfiction: Was ist das überhaupt?

An sich ist der Begriff eigentlich ziemlich selbsterklärend. Er bildet sich aus den Begriffen Fan (ich könnte jetzt mit dem lateinischen Ursprung anfangen, aber ich denke dir ist klar, was das ist) und Fiction (englisch für Fiktion, also etwas der eigenen Vorstellung entsprungenes). Fanfictions, oft auch Fanfics oder nur FFs, sind also von Fans geschriebene Geschichten, die sich an bestehenden Elementen aus Büchern, Filmen, Serien, Musikern, etc. (halt alles wovon man ein Fan sein kann) bedienen, um daraus dann eine eigene Geschichte zu schreiben.

Diese werden im Internet veröffentlicht und können dort frei von allen gelesen werden. Geld lässt sich damit natürlich nicht verdienen, da das Copyright der genutzten Elemente bei ihren rechtmäßigen Besitzer*innen liegt (wie es aber trotzdem gelingen kann, sage ich dir gleich noch).

Worüber werden Fanfiction Geschichten geschrieben?

Die Frage müsste hier wohl eher lauten, worüber werden keine geschrieben? Es gibt Millionen von Fanfictions im Internet (sprachenunabhängig) und zumindest, wenn du englisch kannst, dürftest du wirklich alles finden, was du dir vorstellen kannst (und ich meine wirklich ALLES).

Tags auf Archive of Oour Own
Die meistgenutzten Tags auf Archive of Our Own. Zensiert, damit wir familienfreundlich bleiben 😉

Sei es das Hinzuerfinden eigener Charaktere in die Marvel-Filme und dazu eine leichte Abwandlung der Geschehnisse (Freya auf Wattpad) oder ein komplettes Umschreiben der Harry Potter Bücher in denen Harry in Slytherin ist und die Fanfic zum ersten Band länger als das ursprüngliche Buch ist (The Hidden Prince auf AO3). Dann gibt es auch die Reader-Insert Fics. Hier werden die Leser*innen direkt ins Geschehen mit einbezogen, indem der eigene Name und teilweise auch andere körperliche Merkmale in die Story mit einbezogen werden (Sammlung von Oneshots aus verschiedenen Fandoms auf AO3). Um jetzt nur ein paar Beispiele zu nennen.

Wo findest du Fanfiction?

Es gibt verschiedenste Plattformen und ich kann nicht behaupten, dass ich alle kenne, aber die bekanntesten sind meiner Meinung nach Wattpad, Archive of Our Own, fanfiction.net oder fanfiktion.de. Ich werde euch hier Wattpad und Archive of Our Own etwas genauer vorstellen, aber vorher gibt es noch ein kleines Fanfiction-ABC (oder eher ACF?).

Kleines Fanfiction-ABC

A: AU = Alternate Universe (alternatives Universum): Die Geschichte spielt in einem alternativen Universum der bestehenden Geschichte.

C: Canon: Etwas ist genau so in der ursprünglichen Geschichte passiert. Beispielsatz: Die Beziehung von Harry Potter und Ginny Weasley ist Canon.

F: Fandom = Fangemeinschaft: Filmreihen, Serien, Musiker*innen und so weiter können ein Fandom bilden. Das Wort bildet sich aus den englischen Wörtern Fanatic (fanatisch) und Domain (Feld oder Bereich). Beispiele: Harry Potter Fandom, Star Wars Fandom, One Direction Fandom

O: OTP = One True Pairing (das einzige wahre Paar): Bezeichnung für dein Lieblings-Shipping (siehe S für Erklärung)

O: Oneshot: Eine Geschichte mit nur einem Kapitel

P: POV = Point of View (Sichtweise): Die Sichtweise des Charakters aus der gerade erzählt wird.

S: Ship / Shipping: Wirklich übersetzen kann man das in diesem Fall nicht, weil Shipping hier nichts mit Schiffen oder mit der Versendung zu tun hat, stattdessen kommen die Begriffe vom englischen Wort Relationship. Geshippt werden Charaktere, die aus unserer Sicht zusammen sein sollen. Das können existierende Beziehungen sein, muss aber nicht (und ist meistens auch nicht so).

Das Ship ist also die Beziehung und Shipping ist sozusagen der Vorgang in dem es sich vorgestellt wird. Als Beispiel: Ich shippe Harry (Potter) und Draco (Malfoy) so sehr!!! (Als Übersetzung: Ich will unbedingt, dass Harry und Draco zusammen sind!)

Zusatz S: Shipping Name: Im Zuge des Shippings gibt es auch noch die Shipping Namen. Meist werden Teile der Namen genommen und neu zusammengefügt, sodass ein Name für die Beziehung entsteht. Bekannte Beispiele sind: Johnlock (Sherlock und John), Stucky (Steve Rogers und Bucky Barnes), Destiel (Dean Winchester und Castiel). Oder um das Beispiel zum Shipping nochmal wiederzuverwenden: Ich shippe Drarry.

T: Tags = Stichworte / Schlagworte

Wattpad

Wattpad kannst du als App oder im Browser verwenden, jedoch brauchst du für die App ein Konto, für welches du dich kostenlos registrieren kannst. Im Browser geht es auch ohne Anmeldung, auch wenn es im ersten Moment nicht so aussieht.

Startseite Wattpad
Startseite Wattpad

Fanfiction Geschichten finden kannst du entweder über den Reiter Durchsuchen, in dem dir verschiedene Genre zur Auswahl angeboten werden, die du dann noch mit Tags verfeinern kannst. Ein anderer Weg ist natürlich die Suchleiste. Auch hier bekommst du dann eine Trefferliste, die du mit Tags einschränken kannst.

In der Trefferliste siehst du zu jeder Geschichte auch immer gleich wie viele Views die Geschichte insgesamt hat, sowie die Anzahl der Likes und Kapitel. Wenn du einen Treffer auswählst, kannst du dir die Zusammenfassung durchlesen und dann auch direkt anfangen zu lesen.

Trefferliste Wattpad
Trefferliste Wattpad

Grundsätzlich ist der Browser auf Deutsch eingestellt und dir werden dadurch auch nur deutschsprachige Geschichten angezeigt. Wenn du also anderssprachige Ergebnisse möchtest, musst du dich anmelden.

Generell würde ich empfehlen dir ein Konto anzulegen. Denn damit hast du die Möglichkeit Geschichten in deiner Bibliothek oder in Leselisten zu speichern, um sie jederzeit weiter lesen zu können. Das ist oft auch wichtig, denn eine Besonderheit, die diese Geschichten von normalen Büchern unterscheidet, ist der Fakt, dass sie oft noch nicht abgeschlossen sind. Die Autoren können ihre Geschichten kapitelweise hochladen, wodurch beispielsweise im Wochentakt aktualisiert wird. Durch das Speichern bekommst du dann auch eine Benachrichtigung, sobald ein neues Kapitel hochgeladen wurde.

Mein Fazit zu Wattpad:

Ich habe Wattpad früher sehr viel genutzt und dort meine allerersten Fanfictions gelesen. Das ist bereits über sechs Jahre her. Ich denke diese Plattform ist gut geeignet, um einen ersten Einblick zu erhalten, zumindest habe ich es so erlebt.

Jedoch muss ich auch dazu sagen, dass zu meinen Anfängen Wattpad noch nicht so stark kommerzialisiert war, wie es heute der Fall ist. Mittlerweile wird alle zwei oder drei Kapitel Werbung eingeblendet, manche Stories sind sogenannte Paid Stories, das heißt du musst für sie bezahlen und du hast auch nicht mehr die Möglichkeit, beliebig viele Geschichten in deiner Bibliothek offline zu lesen. Für werbungsfreie Nutzung und unbegrenztes offline-verfügbar-machen braucht man ein Premium-Konto, für welches monatlich bzw. jährlich gezahlt werden muss.

Dadurch ist Wattpad für mich an einen Punkt gekommen, an dem mir das Lesen auf dieser Plattform keinen Spaß mehr macht. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich teilweise wirklich viel (manchmal schon exzessiv viel) Zeit fürs Fanfiction lesen aufbringe. Für andere, die vielleicht erst reinschnuppern, ist das für den Anfang vielleicht noch akzeptabel.

Archive of Our Own

Mit Archive of Our Own habe ich eine tolle (und meiner Meinung nach auch viel bessere) Alternative gefunden, die meine Bildschirmzeit zum Teil in den zweistelligen Bereich schießen lässt.

Bildschirmzeit Screenshot
Ein Beispiel für meine Bildschirmzeit aus meinem Urlaub.

Archive of Our Own, oder in kurz AO3, ist eine englischsprachige Website (archiveofourown.org). Sie ist: „A fan-created, fan-run, nonprofit, noncommercial archive for transformative fanworks, like fanfiction, fanart, fan videos, and podfic“ (Ein von Fans erstelltes, von Fans betriebenes, gemeinnütziges, nichtkommerzielles Archiv für transformative Fanwerke wie Fanfiction, Fanart, Fanvideos und Podcasts). So die Beschreibung auf der Startseite.

Stand 14.09.2021, gibt es auf AO3 8,175 Millionen Werke (Edit 23.09.2021: 8,212 Millionen, wie du auf dem Bild sehen kannst), die, bis auf wenige Ausnahmen, für jeden unangemeldet verfügbar sind.

Die Suche:

Für die Suche auf AO3 gibt es verschiedene Ansätze. Einerseits gibt es natürlich eine Suchleiste, in der frei gesucht werden kann. Diese befindet sich oben rechts.

Andererseits werden oben links vier verschiedene Reiter angeboten, von denen drei für die Suche benutzt werden können:

Los geht es mit Fandoms. Hier kannst du dir eines aussuchen und bekommst dann eine (unter Umständen sehr lange) Liste angezeigt, die erstmal weder eingeschränkt noch sortiert ist.

So ähnlich ist das auch mit dem Reiter Browse. Unter Works (Werke) und Bookmarks (Lesezeichen) bekommst du eine Fandom-unspezifische Liste mit aktuellen Werken oder Lesezeichen angezeigt.

Der Reiter Search (Suche) öffnet eine ausführliche Suchmaske entweder für Werke, Lesezeichen, Tags oder Nutzer. Wenn man also schon recht genau weiß, was man sucht, bietet sich die Suchmaske für Werke am besten an.

Wie ist die Trefferliste aufgebaut?

Die Werke sind immer in kleinen Kästen dargestellt.

Die erste Zeile beinhaltet den Titel und den Autoren und rechts oben in der Ecke steht auch das Datum der letzten Aktualisierung. Darunter findet sich immer das Fandom (oder auch mehrere) in dem die Geschichte spielt und darauf folgen dann die Tags. Danach folgt eine Zusammenfassung und abschließend finden sich unten rechts noch die Sprache, Wortanzahl, Kapitel, Kudos (Likes), Lesezeichen (wenn vorhanden) und die Aufrufe.

Außerdem kann die Trefferliste auch durch Filter noch sehr genau eingegrenzt werden. Es können Fandoms, Charaktere, die Sprache, die Wortanzahl und vieles mehr festgelegt werden.

Mit Klick auf den Titel kommst du direkt ins erste Kapitel. Unter anderem wird dir hier auch nochmal alles, was auch in der Trefferliste steht angezeigt, sowie die Möglichkeit, die Geschichte im Ganzen zu lesen, anstatt Kapitelweise. Außerdem kannst du dir die Geschichte auch herunterladen und so zum Beispiel auf einem E-Book-Reader lesen.

Brauche ich ein Konto?

Mit einem Konto bei AO3 hast du die Möglichkeit, Lesezeichen zu erstellen und darin Geschichten zu speichern. Außerdem hast du Zugriff auf die vereinzelten gesperrten Stories und kannst anderen Usern folgen, wodurch du E-Mail-Benachrichtigungen erhältst, wenn diese etwas Neues hochladen. Ansonsten gibt es keine weiteren großen Features, die eine Anmeldung erfordern.

Leider gibt es keine Möglichkeit, deinen Lesefortschritt innerhalb einer Geschichte zu speichern. Daher musst du dir entweder merken in welchem Kapitel du aufgehört hast oder du machst es so wie ich und lässt die Tabs in deinem Browser offen (mit der Gefahr, dass er dadurch ziemlich zugemüllt wird *upsi*)

Mein Fazit zu AO3:

Ich liebe es! So sehr, dass ich, die eigentlich ein gedrucktes Buch jedem E-Book vorzieht, deutlich weniger Bücher liest (würde es Fanfiction im Buchhandel geben, wäre mein Zuhause eine überfüllte Bibliothek und ich pleite).

Ich finde das Lesen auf AO3 so angenehm und bin immer wieder von der Qualität der Geschichten überrascht. Und dabei meine ich nicht nur den Schreibstil. Auch was manche Autor*innen für lange Fanfictions schreibt ist der Wahnsinn.

Auch bevorzuge ich die Suchmöglichkeiten hier deutlich. Natürlich musst du dich erstmal ein wenig in die gesamte Terminologie der Website und Fanfiction allgemein hineinfuchsen, aber das geht eigentlich ziemlich schnell. Und sobald du da drin bist, kannst du mit der Suche alles finden, was dein Herz begehrt.

Ich finde es auch schön, dass es nicht notwendig ist, ein Konto anzulegen, um alles gut nutzen zu können.

Trotzdem will ich aber nochmal dazu sagen, dass AO3 bei den ersten Nutzungen nicht vollkommen intuitiv gestaltet ist. Ich habe wirklich erstmal viel rumprobieren müssen, bevor ich einigermaßen mit den meisten Funktionen klargekommen bin. Und selbst jetzt lerne ich immer noch Kleinigkeiten kennen.

Geld verdienen mit AO3 oder Wattpad

Wie bereits gesagt kannst du mit Fanfiction kein Geld machen. So wie die Geschichten auf Wattpad oder AO3 hochgeladen werden, lässt sich damit kein Geld verdienen, denn wie schon erwähnt liegt das Copyright bei den rechtmäßigen Besitzer*innen.

Was stattdessen aber möglich ist, ist das Abändern der copyright-geschützten Aspekte und dann das Veröffentlichen der Geschichte. Und genau dafür gibt es drei prominente Beispiele:

Fifty Shades of Grey von E. L. James, Die Chroniken der Unterwelt, auch bekannt als Shadowhunters, von Cassandra Clare und die After-Reihe von Anna Todd sind alles ursprünglich einmal Fanfictions gewesen (Lies mehr dazu hier).

Anna Todds Profil auf Wattpad
Anna Todds Profil auf Wattpad

Genauer gesagt waren Anastasia und Christian einmal Bella und Edward aus Twilight, Clary und Jace waren Ginny Weasley und Draco Malfoy aus Harry Potter und After war mal eine One Direction Fanfiction in der Tessa mit Harry Styles zusammen ist.

Durch ihre Bekanntheit auf ihren jeweiligen Plattformen bekamen die drei Autorinnen so die Möglichkeit, ihre Geschichten als Bücher zu veröffentlichen und alle drei wurden, beziehungsweise werden gerade, auch verfilmt.

 

Neben Fanfictions gibt es auf beiden Plattformen aber auch Geschichten, die keine Fanfictions sind. Auf AO3 sind diese vergleichsweise schwerer zu finden als auf Wattpad, da AO3 ja nach Fandoms unterteilt ist und Wattpad stattdessen nach Genre.

Wenn die Geschichten aber sehr erfolgreich sind, ist es auch gut möglich, diese in einem Verlag zu veröffentlichen. Diese Plattformen können sozusagen als Sprungbrett für eine professionelle Autorenkarriere dienen.

Ein bekanntes Beispiel hierfür ist der Netflixfilm The Kissing Booth. Ursprünglich auf Wattpad veröffentlicht, veröffentlichte die Autorin 2013 zuerst ihr Buch in Großbritannien, bevor 2016 Netflix dazugekommen ist (Lies mehr dazu hier).

Beth Reeks Profil auf Wattpad
Beth Reeks Profil auf Wattpad

Fazit

Ich liebe nicht nur das Lesen der Fanfiction Geschichten an sich, sondern auch alles, was damit verbunden ist. Der Gedanke einem Autor oder einer Autorin in gewisser Weise etwas zurückzugeben und das zu schätzen, wofür sie ihre Freizeit nutzen. Denn wenn du dir ansiehst, was manch einer oder eine alles für Arbeit reinsteckt ist das wirklich beeindruckend. Stichwort Länge der Geschichten: Dadurch, dass auf AO3 immer die Wortanzahl einer Geschichte dabeisteht, konnte ich recht bald einschätzen, das für mich eine FF mit etwa 50.000 – 75.000 Wörtern gut an einem Nachmittag zu schaffen ist. Ich habe mir dabei zunächst nichts gedacht, da ein Nachmittag ja eigentlich nicht lang ist. Dann habe ich aus Interesse mal nachgeschaut wie viele Wörter der erste Harry Potter Band hat: 80.323 Wörter!

In dem Moment habe ich zwei Sachen realisiert:

  1. Ich lese an einem Nachmittag einfach mal so einen Roman??? Kann ich nicht glauben!
  2. Es gibt Menschen da draußen, die in ihrer Freizeit, neben ihrem normalen Alltag, ganze Romane schreiben, ohne etwas im Gegenzug dafür zu verlangen!

Ich finde es dann immer schade, wenn jemand behauptet, dass das ja keine richtigen Bücher sind und ich doch lieber ein wirkliches Buch lesen soll.

Und jetzt?

Konnte ich dich von der dunklen Seite der Macht überzeugen? Oder bist du bereits eine*r von uns?

Wie auch immer, hier habe ich auch noch ein Video zum Thema Shipping und Fandoms:

Bitte akzeptiere YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen.

YouTube-Datenschutzrichtlinie

Wenn du diesen Hinweis akzeptierst, wird deine Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.

 

Über die Verfasserin:

 

Hi, ich bin Sophie. Mit Harry Potter aufgewachsen und ein Nerd seitdem ich den ersten Avengersfilm gesehen habe, kann ich keine Buchhandlung ohne ein Buch verlassen. In meinem Praktikum habe ich den ein oder anderen Nerd-Talk geführt und nebenbei natürlich auch gearbeitet. #Fangirl #Nutella #Crazy Catlady

The following two tabs change content below.

Redaktion

Neueste Artikel von Redaktion (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.