Tagebuch eine FaMI-Azubine: Kapitel 19

Ein Garten und die Aufschrift "Ruhiger Start ins 3. Lehrjahr" (CC0)

Am 1. September 2019 habe ich meine Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste in der Stabi begonnen.
Hier berichte ich über den Alltag als FaMI-Azubine in der Stadtbibliothek Erlangen und nehme euch mit auf das Abenteuer Ausbildung. Das ist der erste Blogartikel des letzten Lehrjahrs. (Oh mein Gott!) Im September war ich nur einen einzigen Tag in der Stabi und ich freue mich, im Oktober endlich wieder länger hier zu sein. Zeit für ein Update und eine Zusammenfassung der letzten zwei Monate.

August

Ich habe beim Einstellen ein neues Territorium erschlossen: die heiligen Hallen des Romansaals. Der Romansaal ist wie der DFB-Pokal: er hat seine eigenen Gesetze. 😉 Jetzt habe ich alle Bereiche durchlaufen und bin quasi Einstell-Allrounderin.

Damit ich auch Katalogisierungsprofi werde, war ich in der Hauptstelle und habe von A wie Alpenwanderführer bis Z wie Zöliakie-Kochbuch alles katalogisiert, was mir unter die Finger kam. Ich durfte in diesem Bereich die Urlaubsvertretung für eine Kollegin übernehmen und habe dadurch eine gute Routine bekommen.

September

Das dritte Lehrjahr hat mit Urlaub gestartet, gefolgt von einem Berufsschulblock. Dass es bereits das letzte Schuljahr ist, verdränge ich noch erfolgreich. Die Tatsache, dass in der Schule noch nicht wirklich die stressige Abschlussjahr-Atmosphäre herrscht, trägt dazu bei. Nach drei mehr oder weniger produktiven Wochen in München war es das für dieses Kalenderjahr auch schon mit der Berufsschule. An dieser Stelle nochmal Shoutout an mein Wohnheim*, das mit Abstand das Beste an den Schulblöcken ist. Gutes Essen und tolle Mitbewohnerinnen machen schon einiges aus.

Oktober

Der Oktober hat gerade erst gestartet und ich arbeite mich noch durch Besprechungsprotokolle und Spiele, die während meiner Abwesenheit aufgelaufen sind. Ich habe eine Woche, um das gröbste Chaos zu bewältigen, dann steht ein Praktikum in der Stadtkasse an und danach eines in der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen in Bayern. Im November bin ich aber voraussichtlich ganze drei Wochen in der Stabi, juhu!

*PS: Ich habe diesmal völlig vergessen, ein Foto für den Header zu machen, deshalb ist es ein Foto einer Ecke im zauberhaften Garten des Wohnheims geworden. 😉

The following two tabs change content below.

Julia

Nach den Stationen Praktikum, FSJ und Aushilfskraft lässt die Stabi mich einfach nicht los und ich bleibe ihr als Auszubildende treu. Für ein gutes Buch kann ich schon mal eine Nacht durchmachen. Ich schaue gerne Serien und Fußball und kann mich stundenlang über die neuesten Fantasy- und Marvel-Blockbuster unterhalten. #Büchersüchtige #Tolkienfangirl #Bastelkönigin #Musicalliebhaberin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.