Tagebuch einer FaMI-Azubine: Kapitel 25

Der Bibliotheksoktopus Theo sitzt auf seinem Schatz.

Am 1. September 2019 habe ich meine Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste in der Stabi begonnen.
Hier berichte ich über den Alltag als FaMI-Azubine in der Stadtbibliothek Erlangen und nehme euch mit auf das Abenteuer Ausbildung. Diesmal stellen wir uns der Frage:
Was macht man nach der schriftlichen Abschlussprüfung überhaupt noch?

Klassenführungen

Da ich aufgrund der Pandemie kaum die Chance hatte, bei Klassenführungen mitzuwirken, habe ich sie jetzt umso intensiver genutzt. Wir hatten einige Klassenführungen mit 2. und 3. Klassen, die mit Theo dem Tintenfisch die Kinderbibliothek entdecken durften. Nachdem ich meiner Kollegin bei einigen Führungen assistiert habe, durfte ich auch eine Klassenführung selbstständig durchführen. Ich kann stolz verkünden, dass sowohl die Kinder als auch ich diese Veranstaltung gut überstanden haben. 😉

Eine Ausstellung zum Pride Month

Juni ist Pride Month und nachdem ich bereits letztes Jahr eine passende Medienausstellung in der Jugendbibliothek organisiert habe, habe ich es mir nicht nehmen lassen, das dieses Jahr wieder zu tun. Dazu gehört zum einen, passende Medien rechtzeitig zu recherchieren und vorzubestellen, der Aufbau der Ausstellung und natürlich Beiträge auf unseren Social-Media-Kanälen. Außerdem habe ich 10 meiner liebsten queeren Bücher in einem Blogartikel vorgestellt.

Vorbereitung auf die mündliche PrüfungDas Berichtsheft von Julia

Eine Prüfung steht mir tatsächlich noch bevor, nämlich die mündliche Abschlussprüfung. Sie findet irgendwann in der dritten Juliwoche statt und wenn ich sie bestanden habe, habe ich die Ausbildung offiziell beendet. Vorher musste ich allerdings noch mein Berichtsheft zur Bayerischen Staatsbibliothek schicken. Das Berichtsheft habe ich seit Anfang der Ausbildung geführt: Für jede Woche habe ich eine Seite ausgefüllt und aufgelistet, was ich alles getan und gelernt habe. So können sowohl meine Ausbilderin als auch die Zuständige Stelle der BSB ein Auge darauf haben, dass ich auch alles lerne, was ich lernen sollte.
Die BSB hat bereits zur Zwischenprüfung eine Kopie meines Berichtsheftes bekommen, jetzt bekommt sie noch eine zur Abschlussprüfung. Das bedeutet, dass ich alle Seiten kopiere und dann noch ein paar Dinge hinzufüge, die das Ganze aussagekräftiger machen. Beispielsweise Blogartikel oder Flyer zu Veranstaltungen, bei denen ich mitgewirkt habe. Dieser Blogartikel wird es allerdings nicht ins Berichtsheft schaffen, denn wenn er veröffentlich ist, habe ich es schon abgeschickt. Ab jetzt muss ich kein Berichtsheft mehr schreiben, was sich auch irgendwie seltsam anfühlt, nachdem ich so lange meine Tätigkeiten protokolliert habe. Freiheit, wuhu!

Nächste Woche habe ich noch ein letztes Praktikum und danach rast meine Ausbildung auf ihr Ende zu.

The following two tabs change content below.

Julia

Nach den Stationen Praktikum, FSJ und Aushilfskraft bin ich der Erlanger Stabi als Auszubildende treu geblieben. Ab September 2022 arbeite ich in der Stadtbücherei Würzburg. #Büchersüchtige #Tolkienfangirl #Bastelkönigin #Musicalliebhaberin

Neueste Artikel von Julia (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert