Tagebuch einer FaMI-Azubine: Kapitel 26

Der Bücherbus des Landkreis Neustadt/Aisch steht vor dem Bauhof.

Am 1. September 2019 habe ich meine Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste in der Stabi begonnen.
Hier berichte ich über den Alltag als FaMI-Azubine in der Stadtbibliothek Erlangen und nehme euch mit auf das Abenteuer Ausbildung. Das letzte Praktikum meiner Ausbildung habe ich in der Kreisbücherei meines Heimatlandkreises absolviert.

Back to the roots

Die Kreisbücherei Neustadt an der Aisch befindet sich in dem Schulzentrum, in dem ich vor 5 Jahren mein Abitur gemacht habe. Ein bisschen nostalgisch war das schon, außerdem durfte ich auf dem Lehrkräfteparkplatz parken. 😀
Die Kreisbücherei besteht aus 3 Büchereien (Neustadt, Bad Windsheim und Scheinfeld) und einem Bücherbus. Auf den war ich besonders gespannt, wie die Arbeitsabläufe dort im Vergleich zur Erlanger Fahrbibliothek sind.

Am ersten Tag war ich jedoch in Neustadt und habe dort die Kolleg*innen und den Bestand kennengelernt. Da in der Kreisbücherei dieselbe Bibliothekssoftware verwendet wird, wie in Erlangen, konnte ich recht schnell bei der Ausleihe und Rückgabe helfen. Das läuft in Neustadt noch über den Barcode, woran ich mich erst gewöhnen musste.
Zu den täglichen Aufgaben gehört natürlich auch das Einstellen, wobei das aufgrund der Größe der Bücherei wirklich überschaubar ist.

Die Ausleih- und Auskunftstheke in der Kreisbücherei Neustadt Die Kreisbücherei Neustadt von außen Regale mit Romanen in der Kreisbücherei Neustadt

Der Bücherbus: das schönste Fahrzeug im Landkreis

Als ich in der Grundschule war, war ich ein Bücherbuskind. Allerdings nicht in Erlangen, sondern in Emskirchen, das zum Landkreis Neustadt an der Aisch/Bad Windsheim gehört. Und da kam immer der Bücherbus der Kreisbücherei an die Schule. Das war mein erster Kontakt mit einer Bibliothek und er hat mich positiv (und wie man sieht nachhaltig) geprägt. Deshalb war der Tag im Bücherbus das, worauf ich mich am meisten gefreut habe.

Der Bücherbus des Landkreis Neustadt an der Aisch / Bad Windsheim Die Ansicht des Bücherbusses von der Ausleihtheke aus Das Innere des Bücherbus mit Bilderbuchtrögen

Im Gegensatz zu Erlangen ist der Neustädter Bücherbus übrigens tatsächlich ein Bus und kein umgebauter LKW. Beide Modelle haben verschiedene Vor- und Nachteile in Fahrverhalten, Preis und Ausstattung. Ein weiterer Unterschied zwischen den beiden Fahrbibliotheken ist die Anzahl der Haltestellen: Während der Erlanger Bücherbus 17 Haltestellen jede Woche anfährt, fährt der Neustädter Bücherbus sage und schreibe 115 Haltestellen (darunter 15 Schulen) über 3 Wochen verteilt an, weil er den ganzen Landkreis abdeckt. Dort kommt der Bücherbus also nur alle 3 Wochen und die Haltezeiten sind deutlich kürzer, meist 15 bis 25 Minuten. Vormittags werden dann noch Schulen angefahren. Meine ehemalige Grundschule ist immer noch dabei.

Eine Karte des Landkreis Neustadt an der Aisch - Bad Windsheim mit Markierungen für die Bücherbus-Haltestellen

Im Bücherbus zu arbeiten hat in Neustadt wie in Erlangen eine schöne, familiäre Atmosphäre mit den Leser*innen. Man kennt die Leute mit Namen und bei Ortschaften mit unter 100 Einwohner*innen ist der Bücherbus ein essentieller Teil der Literaturversorgung. Ganz nebenbei habe ich auf der Strecke des Bücherbusses Ecken von meinem Landkreis gesehen, wo ich vorher noch nie war.

Von Leseförderung und Fernleihe

Mittwochs stand etwas an, wofür ich in letzter Zeit in der Stabi schon viel üben konnte: eine Schulklasse aus der benachbarten Comenius-Grundschule kam vorbei: ein kleiner Wirbelsturm aus Erstklässler*innen, der einmal durch die Bücherei gefegt ist, um Bücher abzugeben und neue auszuleihen. Die Kinder dürfen einmal im Monat im Rahmen des Unterrichts vorbeikommen und sich mit Lesestoff versorgen. Cool, oder?

Ein Spielgerät im Kinderbereich der Kreisbücherei Neustadt Bilderbuchtröge in der Kreisbücherei Neustadt Eine Ecke des Kinderbereichs in Neustadt mit einer großen Figur aus Gregs Tagebuch.

Außerdem habe ich einen Einblick in die Praxis eines Themas bekommen, mit dessen Theorie ich mich vor der Abschlussprüfung ziemlich lange herumgeschlagen habe: Die Fernleihe. Besser spät als nie. Das macht in Neustadt der einzige dort angestellte FaMI. Die anderen Mitarbeiter*innen sind Bibliothekar*innen oder Bibliotheksassistent*innen (das war der Ausbildungsberuf bevor es FaMIs gab). Da mussten wir uns natürlich erst einmal ein bisschen über die Ausbildung austauschen – und haben nebenbei festgestellt, dass sich eines in den letzten 20 Jahren nicht geändert hat: FaMIs sind Nerds. 😉

Die Kreisbüchereien: klein aber fein

Am Donnerstag habe ich einen Einblick in die Bibliotheksförderung für kleine Bibliotheken bekommen, was einen schönen Bogen zu meinem Praktikum in der Landesfachstelle geschlagen hat.

Am Freitag durfte ich nochmal in den Bücherbus und einen Vormittag an der Schule in Scheinfeld mithelfen, wo einiges los war. Danach habe ich noch eine Führung durch die Zweigstelle in Scheinfeld bekommen, eine wirklich schnuckelige kleine Bücherei.

Der Kinderbereich der Kreisbücherei Scheinfeld Dei Kreisbücherei Scheinfeld von außen Der Eingangsbereich der Kreisbücherei Scheinfeld

Praktika in anderen Bibliotheken sind immer total interessant, besonders in diesem Fall, weil in der Kreisbücherei dieselbe Bibliothekssoftware benutzt wird, wie in Erlangen. Ich habe einige Zettel mit Notizen zu Funktionen gefüllt, die ich aus Erlangen nicht kenne. Und auch generell finde ich es schön, meinen Horizont erweitern zu können und andere Arbeitsabläufe kennenzulernen. Und die Mitarbeiter*innen in Neustadt haben mich auch sehr lieb aufgenommen.

Ach ja, der Bücherbus, den ich aus meiner Grundschulzeit kenne, wurde in der Zwischenzeit vom TÜV in Rente geschickt, seit 2019 gibt es ein neues Fahrzeug. Die Atmosphäre ist aber noch genauso schön, wie ich sie in Erinnerung habe. 😊

The following two tabs change content below.

Julia

Nach den Stationen Praktikum, FSJ und Aushilfskraft lässt die Stabi mich einfach nicht los und ich bleibe ihr als Auszubildende treu. Für ein gutes Buch kann ich schon mal eine Nacht durchmachen. Ich schaue gerne Serien und Fußball und kann mich stundenlang über die neuesten Fantasy- und Marvel-Blockbuster unterhalten. #Büchersüchtige #Tolkienfangirl #Bastelkönigin #Musicalliebhaberin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.