Mein Lesetipp: Kate in Waiting

Das Buch "Kate in Waiting", im Hintergrund stehen Programmhefte von Musicals

Wer meine Medientipps verfolgt, weiß, dass ich zwei Dinge liebe: Musicals und Bücher mit queeren Figuren. „Kate in Waiting“ ist eine perfekte Mischung aus beidem.

Beste Freund*innen – derselbe Crush

Kate und ihr bester Freund Andy teilen alles miteinander – sogar ihre Schwärmereien. Aus denen wird sowieso nie etwas. Bis Matt, ihr Sommerschwarm aus dem Musicalcamp, an ihre Schule wechselt und keine*r von beiden seiner Anziehung widerstehen kann. Aber ihre Freundschaft geht vor! Sie stellen Regeln auf: Sie werden ehrlich miteinander sein und sich für den*die andere*n freuen, falls sie auf ein Date mit Matt geht. Nur so einfach ist das mit den Gefühlen leider nicht … Mitten in den Vorbereitungen für das Schulmusical nimmt das Gefühlschaos seinen Lauf.

Freundschaft ist kein „Nur“

Becky Albertalli kennen die Meisten wahrscheinlich von ihrem Bestseller „Love, Simon“, der auch verfilmt wurde. „Kate in Waiting“ vereint einen humorvollen Schreibstil mit einem wunderbaren Cast aus vielschichtigen (zum Großteil) queeren Figuren. Natürlich ist Drama und Herzschmerz vorprogrammiert, als sich Kate und Andy in denselben Jungen verlieben, aber so viel kann ich verraten: Es gibt ein Happy End. Was ich besonders toll fand, war, wie das Buch darauf eingeht, dass freundschaftliche Liebe genauso viel wert ist wie romantische Liebe:

Alle sagen immer, wenn sie nicht wüssten, dass Andy auf Jungs steht, würden sie niemals glauben, dass wir nur befreundet sind. So ein Bockmist. Erstens ist Andy mein bester Freund. Zweitens gibt es gar kein Nur. Freundschaft ist kein Nur. Ja, Andy ist schwul. Nein, wir sind kein Paar. Aber Anderson Walker ist zweifelslos der wichtigste Mensch in meinem Leben.

Amen.

Gerade in Büchern, in denen es um eine Liebesgeschichte geht, wird freundschaftliche Liebe meistens als etwas dargestellt wird, dass hinter romantischer Liebe zurücktritt und weniger wichtig ist. Dass das hier nicht der Fall ist, freut mich sehr. (An dieser Stelle shout-out an alle aromantischen Menschen, you are valid.)

Das Setting rund um ein Schulmusical und eine Gruppe Musical-Kids ist dann noch die Krönung. Ich liebe die ganzen Anspielungen auf Hamilton, Dear Evan Hansen, Newsies und und und… Wenn ihr noch eine leichte Sommerlektüre braucht, kann ich„Kate in Waiting“ sehr empfehlen!

Und jetzt lesen

Becky Albertalli: Kate in Waiting /  Knaur, 2021. – 352 Seiten

© Stadtbibliothek Erlangen

The following two tabs change content below.

Julia

Nach den Stationen Praktikum, FSJ und Aushilfskraft bin ich der Erlanger Stabi als Auszubildende treu geblieben. Ab September 2022 arbeite ich in der Stadtbücherei Würzburg. #Büchersüchtige #Tolkienfangirl #Bastelkönigin #Musicalliebhaberin

Neueste Artikel von Julia (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.